Unser Bild vom Kind

Tobi und LillyJedes Kind ist etwas Besonderes und auf seine Art vollkommen, es hat sein eigenes Entwicklungspotential. Geistige, seelische und körperliche Fähigkeiten entwickeln sich, indem eine Beziehung zur Umwelt entsteht. Und somit die Kindern in einer fröhlichen Atmosphäre die Welt erkunden können.

Unser Ziel ist es die Kinder in ihren Stärken zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam Freude an Bewegung, an Kreativität, an Musikalität und an der Natur zu erleben. So viele Frei (Spiel) Räume wie möglich, so wenig Reglement wie nötig helfen den Kindern Selbstbewusstsein, Empathie und Neugier zu entwickeln. Den individuellen Bedürfnissen einzelner Kinder wird im Rahmen der Gruppe nachgegangen.

 

Vorstellung Krippengruppe

                          ,,Lass mir Zeit, es selbst zu tun“                                                                       Emmi Pickler
Bindungen
Der feinfühlige Aufbau einer festen und verlässlichen Beziehung zu
jedem Kind und das Schaffen einer von Vertrauen gekennzeichneten
Partnerschaft zu den Eltern ist für uns Grundlage unserer Arbeit.

Ordnung und Struktur
Ein klar strukturierter und dem Entwicklungsstand der Kinder
angepasster Tagesablauf mit ständig wiederkehrenden Ritualen
gibt den Kindern Halt und Sicherheit bei der Entdeckung und
Auseinandersetzung mit den Dingen ihrer Umgebung.

Erlangen von Handlungskompetenzen
Die Kinder erlangen Kenntnisse und Fertigkeiten darüber, Drache
wie die Welt, in der sie leben, funktioniert.

 

Vorstellung Kindergartengruppe

                            „Hilf mir, es selbst zu tun“                                                      Maria Montessori

Orientierung an den individuellen Fähigkeiten, Begabungen und Talenten des Kindes Hilfestellung bei der Entwicklung des eigenen Willens Förderung von selbstständigem
Denken und Handeln „Gemeinsam sind wir stark“.

Wir vermitteln den Kindern, wie man um Hilfe bittet und selbst Hilfestellung gibt.
Gelegenheit für die Verwirklichung der Lernbedürfnisse der Kinder.
Sie wollen nicht irgendetwas lernen, sondern zu einer bestimmten Zeit etwas ganz Bestimmtes.

Das pädagogische Konzept spricht dabei von den „sensiblen Phasen“.
Unterstützung und Hilfestellung bei Problemen: Die Kinder lernen, Schwierigkeiten nicht auszuweichen, sondern sie anzugehen und zu überwinden. Sie erlangen eine Selbstständigkeit durch alltägliche Arbeiten und lernen hier praktische Handgriffe, die sie überall gebrauchen können.