Zertifizierungen

Die Kita Mauseloch ist ein „Haus der kleinen Forscher“

„Läuft Wasser bergauf?“, „Wie können wir ein Haus aus Plastikflaschen bauen?“ Fragen aus der Lebensumwelt von Kindern bieten vielfältige Anlässe zum Forschen und Entdecken. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzt sich für die frühe Bildung von Kindern im Kita-, Hort- und Grundschulalter in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) ein. Sie unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, die Fragen, Ideen und Anregungen der Kinder aufzugreifen, um Kinder auf ihrer Entdeckungsreise durch die Welt der alltäglichen Phänomene bestmöglich zu begleiten.

Die Erzieher/-innen der Kita Mauseloch haben sich auf den Weg gemacht und forschen bereits seit 2018 regelmäßig mit Ihren Kindern.

Wir freuen uns deshalb sehr, Ihre Einrichtung zum 2. Mal als „Haus der kleinen Forscher“ zu zertifizieren.

Was sind die Voraussetzungen für eine Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“?

I. Forschen im Alltag: Mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Bildungsinhalte sind fester Bestandteil im Alltag der Kinder in der Einrichtung.

II. Dokumentation: Die Einrichtung dokumentiert ihre Projekte, Beobachtungen und Versuche in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

III. Teilnahme an Bildungsangeboten: Die Erzieher/-innen bilden sich regelmäßig in den Bereichen MINT oder Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fort.

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, beantworten die Erzieher/-innen einen Fragebogen zu unterschiedlichen Qualitätsbereichen.

1. Im Bereich Orientierungsqualität werden die Konzeption der Einrichtung und die Qualifizierung der Erzieher/-innen betrachtet.
Fragen sind z.B.: Sind mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Bildungsinhalte im Konzept der Einrichtung eingebunden? Haben sie Fortbildungen mit einem MINT- oder BNE-Schwerpunkt besucht?

2. Die Strukturqualität nimmt die Strukturen und Rahmenbedingungen der Einrichtung in den Blick: Hier z.B. die vorhandenen Räume, die verfügbaren Materialien, die Abstimmung und die Reflexion von Bildungsinhalten. Fragen sind z.B.: Gibt es besonders ausgestattete Orte zum Forschen für die Kinder? Wurden die Aktivitäten gemeinsam mit ihnen und den beteiligten Erzieher/-innen reflektiert?  

3. Der Bereich Prozessqualität beschreibt, wie das Forschen in der Einrichtung gestaltet wird und wie die Erzieher/-innen die Kinder dabei begleiten. Hier wird ein Praxisbeispiel wie z.B. ein Projekt näher beschrieben.

4. Unter Öffnung nach außen werden alle Aktivitäten, die Außenstehende – wie Sie als Eltern – einbringen, sowie die Öffentlichkeitsarbeit betrachtet. Gefragt wird bspw. nach Veranstaltungen mit MINT-Bezug sowie nach Kooperationen mit Bildungspartnern.

Die Kita Mauseloch hat in allen vier Qualitätsbereichen überzeugt und wurde deshalb als „Haus der kleinen Forscher“ erneut rezertifiziert.

Wir gratulieren dazu herzlich und wünschen allen Kindern und Erwachsenen weiterhin viele spannende Entdeckungen und erkenntnisreiche Momente!

Weitere Informationen zum Zertifizierungsverfahren und den Angeboten der Stiftung finden Sie unter www.haus-der-kleinen-forscher.de.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender

Die Kita Mauseloch erhält das „BeKi-Zertifikat“

Im Juli 2018 wurde die Kita Mauseloch zum ersten Mal durch die Landesinitiative BeKi zertifiziert (BeKi steht für Bewusste Kinderernährung).

Mit viel Fleiß und Sorgfalt durchlief die Einrichtung den langen Prüfungsprozess und bestand ihn erfolgreich, so dass das Zertifikat überreicht werden konnte. Ingelore Heuser vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz betonte bei der Verleihung der Urkunde, dass die Kita Mauseloch hervorragende Leistungen rund um die Verankerung von Essen und Trinken im pädagogischen Leitbild und im Alltag der Kinder bietet.

„Bewusste und gesunde Kinderernährung bedeutet bei uns in der Einrichtung, die Kinder jeden Tag mit frisch gekochtem Essen aus ausgewählten Lebensmitteln von unseren Kooperationspartnern aus der Region, versorgen zu können. Dabei achten wir besonders auf die Qualitätsstandards bei den Mahlzeiten und auf einen ausgewogenen Speiseplan. Ebenso steht der Genuss in der Gemeinschaft in unserer Einrichtung im Vordergrund“, (Carina Piepenbrock, Einrichtungsleitung).  

2021 haben wir die erste Rezertifizierung erhalten und konnten somit alle Voraussetzungen des Zertifizierungsprozesses einhalten um umsetzen. Darüber freuen wir uns sehr.